Skenar-Methode

Der Therapeut behandelt die betroffenen Gebiete mit einem Handgerät (Skenar), das mit bipolaren elektrischen Impulsen arbeitet. Durch ständige Haut- und Gewebswiderstandsmessungen seitens des Skenar werden diese Impulse laufend der momentanen Körperfunktion angepasst.

 

Sie wird eingesetzt bei

  • akuten und chronischen Schmerzen des Bewegungsapparates

  • Störungen des vegetativen Nervensystems

  • Atemwegserkrankungen

  • Abwehrschwäche

  • Schlafstörungen